Wie können mir Kräuterpflaster helfen?


Die Geschichte. "Natur- und Kräuterheilkunde mit Kräuterpflastern"


Im 15. Jahrhundert, zum Ende der Muromachi Periode (1333 – 1573), war die japanische Alternative Medizin im Vormarsch und dieses Berufsbild zog die besten Köpfe des Landes an. Daraus folgte die Entdeckung von über 120 alternativen Heilmitteln. Die Philosophie der Alternativen japanischen Medizin basiert auf der Überzeugung, dass die Gesundheit des menschlichen Körpers eng mit der ungehinderten Durchblutung des Gewebes zusammenhängt. Als Krankheit bezeichnet man das Ungleichgewicht der Interaktion zwischen der Konstitution der jeweiligen Person und deren Umwelt, welche äußerlich als auch innerlich den Kontext des Lebens bildet.

Während der Meiji Periode (1868-1912) wurde Japan stark durch die europäische Kultur beeinflusst. Durch die Modernisierung verlagerte sich der Schwerpunkt der japanischen Medizin auf die westlichen Methoden der Chirurgie, Anästhesie und Mikrobiologie.

Die japanische alternative Medizin geriet scheinbar in Vergessenheit, doch nur für kurze Zeit. Schon im Jahre 1920 gründete man eine Reihe von Organisationen zur wissenschaftlichen Erforschung japanischer alternativer Medizin. Darunter befand sich unter anderem die Japan Toyo Medical Association im asiatischen Medizinforschungszentrum an der Universität Chiba, sowie die japanische Gesellschaft für Orientale Medizin.

Schon während der Muromachi Periode wurden Kräuterpflaster mit bestimmten Wirkstoffen angewandt. Zu dieser Zeit waren Kräuterpflaster das einzige Mittel um akute Erkrankungen zu behandeln, den Energiefluss des Körpers zu regenerieren und den Organismus vor Schwäche und Rückfällen zu bewahren.

Die Bemühungen der Organisationen zur Anerkennung der klinischen Erforschung alternativer Medizin durch deren Kräuterpflaster waren so erfolgreich, dass heute gesetzliche Krankenversicherungen in Japan mehr als 148 alternative verschreibungspflichtige Präparate, 861 freiverkäufliche Präparate, 180 Kräuter und 53 Kräuterpulver für Ihre Patienten anerkennen.

(Auszug aus der Geschichte der Kräuterpflaster, Kenrico® LTD.)

 

Kräuterpflaster. "Was sind Kräuterpflaster und wie werden Sie angewendet?"


Vergleichbar mit einem Kräutertee hat jede Pflasteranwendung eine Wirkung auf den Körper und können sowohl präventiv als auch zur Therapieunterstützung geklebt werden.

Erfahren Sie noch mehr zu Kräuterpflastern im Fachartikel der CO.med - HIER KLICKEN

Hautschichten

Bei einer erstmaligen Verwendung von Kräuterpflastern empfiehlt sich ein Bekleben beider Füße über 1-2 Wochen. Bei einer Verwendung als Therapieunterstützung über Wochen und Monate können täglich auch mehr als zwei Pflaster geklebt werden. Nach spätestens 12 Stunden kann das Pflaster abgenommen werden, da die Absorption des Pflasters mit der Dauer der Anwendung und der damit entzogenen Feuchtigkeit abnimmt.Über das Pflaster abgegebene Infrarotstrahlung erwärmt das Gewebe und erweitert die Blutgefäße. Vom enthaltenen Turmalin abgegebene Negativ-Ionen kurbeln zusätzlich den Stoffwechsel an. Dieser Zustand begünstigt die Wirkung von Bambus- und Baumessig zur Ausleitung von Abfallstoffen sowie die Aufnahme spezieller Kräuterformeln und Inhaltsstoffen über die semi-permeable Haut.

Eine Wiederholung der Anwendung ist je nach Empfinden der beklebten Stelle und dem gewünschten Erfolg angeraten. Kräuterpflaster stellen in Japan einen fixen Begleiter in der Prävention der Gesundheit dar und werden in regelmäßigen Abständen über das Jahr verteilt geklebt. Weltweit finden Kräuter- und Entgiftungspflaster gerade in der Frühjahrs- und Herbstzeit eine verstärkte Anwendung bei Befürwortern von ganzheitlichen Gesundheitsanwendungen.

 

Kenrico® Kräuterpflaster. "Der Marktführer!"


Kenrico® Kräuterpflaster besitzen im Vergleich zu herkömmlichen Bambus- und Vitalpflastern einen hohen Anteil an Wassermelonen-Turmalin und erreichen daher eine optimale Menge an Negativ-Ionen. Patentierte Verfahren zur Gewinnung von Baum und Bambusessigpulver sind die Basis für jede Rezeptur. Jede Sorte von Kenrico® wurde für spezielle Anwendungsgebiete entwickelt und dient Millionen Kunden weltweit zur alternativen Unterstützung der körperlichen Gesundheit.

Kurzeinführung zum Ausdrucken "Wie können mir Kenrico® Kräuterpflaster helfen?" - HIER KLICKEN

super-detox-edition-ZEO2

 

 

✔ Patentierte Rezeptur
Dank unserem EU Patent für unsere einzigartigen Fusspflaster sind wir vor minderwertigem Nachbau geschützt und können uns voll auf die Weiterentwicklung und Erforschung neuer Rezepturen konzentrieren. 

✔ Höchste Qualität
Unsere Produkte werden aus den hochwertigsten Inhaltsstoffen und pharmazeutischen Standards hergestellt. Kontrolliert biologischer Anbau unserer Pflanzenstoffe ist ein wichtiges Kriterium. 

✔ Klinische Studien
In enger Zusammenarbeit mit Partnern auf der ganzen Welt konnten in den letzten Jahren eine Vielzahl an klinischen Studien und Forschungsreihen erfolgreich umgesetzt werden.

 

 

„Seit längerem plagen mich Schlafprobleme und innere Unruhe. Bereits in der ersten Nacht konnte ich problemlos durchschlafen und wachte voller Energie und Tatendrang auf.“
Franz, 36, Techniker

„Ich leide schon seit Jahren an einem lästigen Fersensporn. In der Apotheke habe ich mir Kräuterpflaster geholt und diese auf die Stelle am Fuß geklebt. Ich muss sagen, das funktioniert sehr gut.“
Rudolf, 65, Pensionist

„Durch meinen Beruf habe ich ständig Probleme mit meinen Handgelenken. Durch das Bekleben meiner Handgelenke mit TRMX-3 Kräuterpflastern über Nacht konnte ich bereits nach zwei Anwendungen eine deutliche Verbesserung spüren.“
Marianne, 42, Raumpflegefachkraft