Feuer Element

Feuer Element


Nach der TCM gehören die Energien der Wärme und der Glut zum Feuer. Typisch für das Feuer ist die Farbe rot, ein bitterer Geschmack. Dem Feuer wird die Südhalbkugel, und als Jahreszeit natürlich der Sommer zugeordnet. Im Lebenslauf des Menschen stellt das Feuer die Periode der Jugend dar, beginnend in der Pubertät bis zum Gründen einer Familie. Die Zeit des Feuers ist mit einer intensiven geistigen Entfaltung verbunden, mit Neugier, Intuition und Lachen sowie mit der Fähigkeit, Glück unabhängig von äußeren Faktoren zu erleben. Andererseits kann sie mit Verwirrtheit bei Kommunikationen und der Unfähigkeit sich auszudrücken in Erscheinung treten.

Zum Element des Feuers werden von den Körperorganen das Herz und sein Paarorgan der Dünndarm zugeordnet. Das Herz ist ein Organ, welches nicht nur die Blutgefäße und den Kreislauf kontrolliert, sondern auch die Zunge und die Ausdrucksfähigkeit (Sprache). Eine energetische Unausgewogenheit im Bereich des Herzens zeigt sich entweder in langsamer oder umgekehrt in einer überstürzten oder vollkommen verwirrten Ausdrucksweise (Bitterkeit im Herzen). Störungen des Herzens vor allem Zeitstress und andere Stressfaktoren oder eine ungenügende Menge Blut haben einen engen Zusammenhang mit Schlafstörungen. Das Schutzorgan des Herzens ist der Dünndarm, der überschüssige Hitze in die Harnblase ableitet, wo sie Schmerzen, Brennen und eine Entzündung ohne Vorhandensein von Bakterien verursachen kann. Das Herz ist das Zentrum und ein Ort, dem natürliche Weisheit zugeordnet wird und seine Verbindung mit inneren Gefühlen und Emotionen liegt auf der Hand. Es liegt genau an dem Ort, den ein Mensch berührt, wenn er auf sich selbst zeigt. Das Herz ist Symbol für Einheit und Liebe. Das Herz kann durch den Einsatz von Willenskräften nicht besonders beeinflusst werden. Wenn es aus der Ruhe gebracht worden ist, zeigt es das deutlich und zwingt den Menschen, auf seine innere Stimme, die Stimme des Herzens, zu hören.