Fünf Elemente

Fünf Elemente


Die 5 Elemente oder 5 Wandlungsphasen 

"Die Fünf Wandernden" haben ihre Wurzeln in der chinesischen Sicht des Universums und sind ein zentraler Baustein der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Nach der chinesischen Philosophie basiert die Fünf Elemente Lehre auf der Theorie von Yin und Yang. Yin und Yang sind die Symbole für Gegensätzliches, wie Tag und Nacht, Himmel und Erde, aber gleichzeitig ergänzen sie sich auch und können nicht ohne das andere existieren. Wie auch bei den 5 Elementen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser.

Alle Dinge dieser Welt werden den 5 Grundelementen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser zugeordnet, die den Ablauf der Naturerscheinungen regeln. Sie sind eine weiterführende Differenzierung von Yin und Yang und ein System mit dem man Zusammenhänge und Wirkungsweisen zwischen Mensch und Umwelt und ebenso zwischen den einzelnen Organen erklären und verstehen kann. Jedem Element sind bestimmte Entsprechungen und Meridiane (Energieflusskanäle, die den Körper durchziehen) zugeordnet.

 

Körper, Geist und Seele

Alles hängt miteinander zusammen – sonst würde es auseinander fallen

Die Betrachtung eines Elements ergibt ohne den Einbezug der anderen Elemente keinen Sinn, denn die Elemente stehen in einer Wechselwirkung zueinander. Die Elemente stärken oder nähren, schwächen, kontrollieren und gleichen einander wieder aus. Dies bedeutet, dass es bei den 5 Elementen, keinen starren Zustand gibt, sondern alles in Bewegung ist und in lebendiger Beziehung zueinander steht.

Alle Organe unseres Körpers werden in Gruppen aufgeteilt und den 5 Elementen durch die Geschmacksrichtung, Tageszeit, Jahreszeit, unsere Sinne und uvm. zugeordnet. Dies ergibt eine Einheit unseres energetischen Musters in körperlicher sowie in psychischer Hinsicht. 

Die Fünf Elemente oder 5 Wandlungsphasen stehen in einem harmonischen Wechselspiel zueinander unter Einbezug verschiedener beteiligter Zyklen: dem Bildungszyklus (Ernährungszyklus - im Uhrzeigersinn entsprechend dem Lauf der Jahreszeiten und dem Wandlungsprozess der Pflanzen), Zerlegungszyklus (Zerstörungszyklus) und dem  Kontrollzyklus (kreuzende Pfeile).

 

Erläuterung der Zyklen:

  • Bildungszyklus (im Uhrzeigersinn): Ein Element stärkt oder nährt das nachfolgende Element.
  • Zerlegungszyklus (gegen Uhrzeiger): Ein Element schwächt das vorherige Element.
  • Kontrollzyklus/Beziehungen (kreuzende Pfeilverbindungen): Feuer kontrolliert Metall, Erde kontrolliert Wasser.

Unsere Basis Produkte "Kräuterkonzentrate und Regenerationscremen auf Basis der 5 Elemente" decken in Ihrer Zusammensetzung und Anwendungseigenschaften jeweils genau ein Element ab.

» mehr erfahren

 

Holz Element

Feuer Element

Erd Element

Metall Element

Wasser Element

Organe: Leber, Galle

Organe: Herz, Dünndarm

Organe: Milz, Magen

Organe: Lunge, Dickdarm

Organe: Niere, Harnblase

Regalen

Korolen

Gynex

Vironal

Renol

Protektin

Ruticelit

Cytovital

Droserin

Artrin

 

Elemente

Holz

Feuer

Erde

Metall

Wasser

Yin Meridiane

Leber

Herz

Milz-Pankreas

Lunge

Nieren

Yang Meridiane

Gallenblase

Dünndarm, 3-Erwärmer

Magen

Dickdarm

Blase

Körperflüssigkeit

Tränen

Blut, Schweiß

Speichel, Schleim

Lymphe

Urin

Sinnesorgane

Auge  - sehen

Zunge - sprechen

Mund - schmecken

Nase - riechen

Ohren - hören

Körpergewebe

Muskulatur, Sehnen

Gefäße, Blutgefäße

Muskulatur, Bindegewebe

Haut, Nerven

Knochen, Gelenke

Ausdruck der
Kraft

Nägel

Teint

Lippen

Körperhaare

Kopfhaare

Dynamik,
Haltung

Gehen

Laufen, ruhen

Sitzen

Liegen

Stehen

Geist

Seele, Vision, Inspiration

Liebe, Bewusstsein

Intellekt

Instinkt

Lebenswille, Libido

Energien, Klimafaktor

Wind/Bewegung

Wärme

Feuchtigkeit

Trockenheit

Kälte

Geschmack

Sauer

Bitter

Süß

Scharf, pikant

Salzig

Geruch

ranzig, sauer

verbrannt

süsslich

verdorben, modrig, fischig

verwesend, faulig

Emotionen,
Gefühl

Zorn, Wut

Freude, Fröhlichkeit, Mut

Mitgefühl, Sorgen

Trauer, Kummer

Angst, Furcht

Tugend

Güte

Sittlichkeit

Vertrauen

Redlichkeit

Weisheit

Temperament

Cholerisch

Schwankend

Phlegmatisch

Melancholisch

Ängstlich

Jahreszeiten

Frühjahr

Sommer

Spätsommer

Herbst

Winter


Seite 1 von 3
Seite 1 von 3